Die Biobank als unverzichtbare Brücke zwischen Forschenden, Patientinnen/Patienten, medizinischen Fachleuten und der Öffentlichkeit

Teilen

Im Bereich der wissenschaftlichen und medizinischen Forschung ist die Verfügbarkeit von qualitativ hochwertigen biologischen Proben von entscheidender Bedeutung, um bedeutende Fortschritte in Wissen und Innovation zu erzielen. Biobanken spielen in diesem Prozess eine zentrale Rolle, da sie als Lager für biologische Proben fungieren und deren ordnungsgemäße Lagerung, Konservierung und Verteilung an Wissenschaftlerinnen, Wissenschaftler und Forschende sicherstellen. Die Auswirkungen des Biobankings gehen jedoch weit über die wissenschaftliche Gemeinschaft hinaus. In diesem Artikel werden wir uns mit den wichtigsten Interessengruppen (Stakeholdern) befassen, die am Biobanking beteiligt sind, nämlich Forschende, Patientinnen und Patienten, medizinisches Fachpersonal und die Öffentlichkeit. Wir werden die entscheidende Rolle jeder Gruppe hervorheben und aufzeigen, wie Biobanken als wichtige Brücken zwischen ihnen agieren.

Warum folgende Interessengruppen für das Biobanking entscheidend sind

Forschende und Wissenschaftlerinnen/Wissenschaftler

Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Forschung stehen an der Spitze des medizinischen Wissens und der Innovation. Für die Durchführung von Experimenten und Studien sind sie auf den Zugang zu vielfältigen und gut kuratierten biologischen Proben angewiesen. Biobanken stellen eine zentrale Ressource dar, in der Forschende die für ihre Forschung erforderlichen Proben sicher aufbewahren können, um die für genaue Ergebnisse erforderliche Zuverlässigkeit und Konsistenz zu gewährleisten. Forschende, die sich stark auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren, sind die Hauptakteure bei der Nutzung von Biobanken, indem sie eine Vielzahl manueller und mühsamer Aufgaben auslagern. Dadurch sind sie in der Lage, ihre eigenen Ressourcen für die wissenschaftliche Forschung einzusetzen.

Durch den Zugang zu einem breiten Spektrum an biologischen Proben können Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedene Krankheiten untersuchen, genetische Variationen studieren und potenzielle therapeutische Ziele erforschen. Biobanken erleichtern auch die Zusammenarbeit zwischen Forschenden, indem sie ihnen ermöglichen, Proben, Daten und Fachwissen gemeinsam zu nutzen. Diese Zusammenarbeit führt zu schnelleren Fortschritten und zur Entwicklung neuer Behandlungen und Diagnoseinstrumente.

Patientinnen/Patienten und Studienteilnehmende

Freiwillige Teilnehmende an Studien sowie Patientinnen und Patienten leisten einen wesentlichen Beitrag zur wissenschaftlichen Forschung und zum medizinischen Fortschritt. Ihre Bereitschaft, biologische Proben wie Blut, Gewebe oder DNA zur Verfügung zu stellen, ist von unschätzbarem Wert für das Verständnis der Mechanismen von Krankheiten und die Entwicklung wirksamer Behandlungen. Biobanken sind auf die Beteiligung von Patientinnen, Patienten und Einzelpersonen angewiesen, um eine umfassende Sammlung von Proben aufzubauen, die verschiedene Gesundheitszustände und demografische Merkmale repräsentieren.

Ethische Erwägungen und die Einwilligung nach Aufklärung sind bei der Einbeziehung von Teilnehmenden in Biobanken von größter Bedeutung. Transparenz und eine klare Kommunikation über die Verwendung ihrer Proben, den potenziellen Nutzen und den Schutz der Privatsphäre sind von entscheidender Relevanz. Durch ihre Teilnahme tragen Einzelpersonen zum Allgemeinwohl bei, indem sie potenziell dazu beitragen, dass künftige Generationen personalisierte Behandlungen und bessere Ergebnisse im Gesundheitswesen erhalten.

Medizinisches Fachpersonal

Medizinisches Fachpersonal, darunter Kliniken und Gesundheitsdienstleistende, sind maßgeblich an der erfolgreichen Integration von Biobankdaten in die Patientenversorgung und Behandlungsentscheidungen beteiligt. Durch die Nutzung von in Biobanken gespeicherten biologischen Proben können Medizinerinnen und Mediziner die diagnostische Genauigkeit verbessern, Biomarker identifizieren und therapeutische Ziele entdecken. Aus der Sicht forschender pharmazeutischer Unternehmen sind die Identifizierung von Biomarkern und deren weitere Diagnostik wesentliche Voraussetzungen für die Entwicklung einer personalisierten Medizin.

Biobanken ermöglichen Medizinern und Medizinerinnen den Zugang zu gut charakterisierten Proben für Diagnostik, Gentests und personalisierte Medizin. Dadurch können sie fundierte Entscheidungen auf der Grundlage individueller Patientenprofile und genetischer Prädispositionen treffen, was zu gezielteren Behandlungen und besseren Behandlungsergebnissen führt. Durch die Nutzung von Biobanken kann medizinisches Fachpersonal auch zur Entdeckung neuer Therapien und zu Fortschritten in der medizinischen Forschung beitragen.

Öffentlicher Sektor und Bildungswesen

Die Sensibilisierung und das Verständnis für die Vorteile des Biobankings sind für den öffentlichen Sektor und den Bildungssektor von entscheidender Bedeutung. Indem Biobanken die Öffentlichkeit über die Rolle von Biobanken in der wissenschaftlichen und medizinischen Forschung aufklären, können wir die Unterstützung fördern und zur Teilnahme ermutigen.

Biobanken haben das Potenzial, die Gesundheitsversorgung zu verändern und die Ergebnisse der öffentlichen Gesundheit zu verbessern. Durch die Förderung des öffentlichen Engagements können Biobanken das Vertrauen in Biobank-Initiativen stärken und mehr Menschen ermutigen, ihre Proben für Forschungszwecke zur Verfügung zu stellen. Eine stärkere Sensibilisierung kann auch zu einem besseren Verständnis der damit verbundenen ethischen Erwägungen führen und dazu beitragen, Missverständnisse über die Verwendung biologischer Proben auszuräumen.

Investoren und Finanzierung

Schlussendlich ist der bereits erwähnte öffentliche Sektor der Schlüssel für die Finanzierung von Biobank-Initiativen und -betrieben. Da Biobanken in der Regel vom öffentlichen Sektor oder von Stiftungen finanziert werden, sind sie in hohem Maße auf diese Geldquelle angewiesen, um ihr Tagesgeschäft betreiben zu können. Gerade der Bildungsaspekt wird bei der Anwerbung öffentlicher Investoren wieder relevant.

Darüber hinaus können kommerzielle Biobanken von großen Unternehmen finanziert werden, die bereits in einem ähnlichen Geschäftsbereich oder sogar in derselben Branche tätig sind. Durch das Insourcing von Biobank-Prozessen tragen diese großen Unternehmen einen wichtigen Teil zu ihrem Know-how und ihren Alleinstellungsmerkmalen bei, insbesondere wenn die biologischen Proben von wissenschaftlicher Bedeutung sind. Dennoch neigen kommerzielle Biobanken dazu, ihre Proben auch zu verkaufen, je nach ihrer Gesamtstrategie und ihren Umsatzzielen.

Da Biobanken sehr kostenintensiv sind und personelle und räumliche Ressourcen erfordern, könnte es jedoch für Diagnostik-, Biotechnologie- und Pharmaunternehmen eine Herausforderung sein, ihre Biobank aufzubauen. Mit dem Outsourcing von Labordienstleistungen und Biobank-Aktivitäten haben wir uns ebenfalls beschäftigt.

Die Schlüsselrolle des Engagements von Stakeholdern für den Erfolg von Biobanken

Der Aufbau enger Beziehungen zu Forschenden, Patientinnen und Patienten und medizinischen Fachkräften ist entscheidend für den Erfolg von Biobanking-Initiativen. Darüber hinaus sind Aufklärung und Transparenz in der Öffentlichkeit ein weiterer wesentlicher Faktor, um die allgemeine Akzeptanz und das Verständnis für Biobanking sicherzustellen. Dies erfordert proaktives Engagement und Zusammenarbeit, um sicherzustellen, dass die Bedürfnisse und Bedenken aller Interessengruppen berücksichtigt werden.

Biobanken sollten sich bemühen, eine Kultur der gemeinsamen Entscheidungsfindung, der Inklusivität und der Transparenz zu fördern. Forschende sollten ermutigt werden, Rückmeldungen zur Probenqualität und zu erforderlichen Verbesserungen zu geben. Studienteilnehmende und Patientinnen/Patienten sollten darüber informiert werden, wie ihre Proben verwendet werden, und über die Forschungsergebnisse auf dem Laufenden gehalten werden. Medizinische Fachkräfte sollten aktiv in Biobank-Initiativen eingebunden werden, um eine nahtlose Integration in die klinische Praxis zu gewährleisten.

Regelmäßige Kommunikationskanäle, wie Newsletter, Workshops und Konferenzen, können den Dialog zwischen den Beteiligten erleichtern. Durch die Einbeziehung aller relevanten Parteien können Biobanken ihren Einfluss auf die Forschung, die Patientenversorgung und die öffentliche Gesundheit maximieren.

Fazit

Biobanken bilden eine wichtige Brücke zwischen Forschenden, Patientinnen/Patienten, medizinischen Fachkräften und der Öffentlichkeit. Wissenschaftler sind auf Biobanken angewiesen, um Zugang zu vielfältigen und gut kuratierten biologischen Proben zu erhalten, was den Forschungsfortschritt und die Innovation beschleunigt. Patienten, Patientinnen und Teilnehmer tragen durch die Bereitstellung von Proben zu wissenschaftlichen Fortschritten bei, was zu personalisierten Behandlungen und verbesserten Ergebnissen im Gesundheitswesen führt. Medizinische Fachkräfte nutzen die Daten von Biobanken für Diagnosen, Behandlungsentscheidungen und die Entdeckung von Biomarkern und therapeutischen Zielen. Die Öffentlichkeit und der Bildungssektor spielen eine entscheidende Rolle bei der Sensibilisierung und dem Verständnis für die Vorteile des Biobankings. Durch die Einbindung von Interessengruppen und die Förderung der Inklusion können Biobanken ihre Wirkung auf die medizinische Forschung, die Patientenversorgung und die öffentliche Gesundheit maximieren.

Über Cryondo

Die Cryondo bietet die Back-up-Lagerung von biologischen/medizinischen Proben, Reagenzien und Rückstellproben. Die Proben können bei Temperaturen von -196 °C bis Raumtemperatur gelagert werden, gesichert durch ein 4D-Sicherheitskonzept. Die Cryondo ist nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert und verfügt über die Zulassungen, um beispielsweise Proben von gentechnisch veränderten Organismen oder Proben, die dem Infektionsschutz unterliegen, zu lagern. Darüber hinaus bietet Cryondo verschiedene Dienstleistungen, Logistik und Produkte rund um die Kryolagerung an. Wir freuen uns über Ihre Anfrage.

Lagerung

Services

über uns

PARTNER

Journal Club

KONTAKT


Linkedin


Xing


Youtube


Twitter

Anfrage senden